Fonds Landschaft Schweiz (FLS) Fonds Suisse pour le Paysage (FSP) Fondo Svizzero per il Paesaggio (FSP) Fond Svizzer per la Cuntrada (FSC)

 

Projekte

Idee

Seit der Gründung 1991 hat der FLS bereits mehr als 2'360 Projekte mit rund 140 Millionen Franken unterstützt. Damit wurden in allen Landesgegenden Investitionen in drei bis vierfacher Höhe ausgelöst (400 bis gegen 550 Millionen Franken).

Empfänger von Finanzhilfen sind:

  • Privatpersonen
  • Vereine, Stiftungen
  • Gemeinden, Regionen, Kantone

Für die Unterstützung durch den FLS sind das Engagement der Projektträger, ihre Fachkompetenz und die Beispielwirkung des Projekts hinsichtlich Zielen, Realisierung und Methodik wichtig. Bevorzugt werden Projekte mit einer räumlichen Ausstrahlung und einer nachhaltigen Wirkung.

Der FLS arbeitet unbürokratisch. Er kann dort aktiv werden, wo keine anderen Institutionen finanzielle Unterstützung leisten. Die Hilfen des FLS werden in Form von à-fonds-perdu-Beiträgen gewährt. Finanziert wird der FLS durch Beiträge des Bundes, sowie durch freiwillige Beiträge der Kantone und Gemeinden, der Wirtschaft und von Privatpersonen. Allgemeinde Spenden wie auch ein aktives Sponsoring für einzelne Projekte sind willkommen. Spendenkonto: PC 30-701-5

 

Tätigkeitsfeld

Der FLS unterstützt Projekte, die folgende Massnahmen zur Erhaltung der biologischen und strukturellen Vielfalt der Landschaft beinhalten:

  • Angepasste Bewirtschaftung bzw. Pflege naturnaher Kulturlandschaften
  • Rückgewinnung von naturnahen Lebensräumen
  • Sanfte Erneuerung und Wiederherstellung von landschaftsprägenden Elementen wie z.B. Trockenmauern, Schindeldächern
  • Revitalisierung von Obstgärten, Hecken, Alleen und Waldrändern
  • Renaturierung von kanalisierten oder eingedolten Gewässern
  • Siedlungsökologie, Aufwertung von Wohnumgebungen

Der FLS kann auch Massnahmen im Bereich der Information über die Notwendigkeit der Erhaltung und Pflege von Kulturlandschaften finanziell unterstützen, sofern sie in Zusammenhang stehen mit einem vom FLS unterstützten, integralen Projekt. Ein integrales Projekt umfasst alle wichtigen Landschaftselemente des betreffenden Gebietes und enthält konkrete Aufwertungsmassnahmen zugunsten der Natur und Landschaft.

 

Finanzielle Unterstützung

Beitragsgesuche können von privaten oder öffentlichen Trägerschaften an den FLS gerichtet werden. Die Trägerschaft soll eine klare Zielvorstellung des Projektes haben. Die Umsetzbarkeit muss gewährleistet sein. Zudem muss eine Kostenübersicht und ein Finanzierungsplan vorgelegt werden. Für die Projektbeurteilung sind im weiteren folgende Gesichtspunkte wichtig:

  • Raumwirksamkeit, konkrete Massnahmen 

Die Projekte sollen als unmittelbares Resultat eine sichtbare Umsetzung mit konkreten Massnahmen im Gelände beinhalten.

  • Nachhaltigkeit 

Dauerhafte Lösungen sollen gegenüber kurzfristig angelegten bevorzugt werden.

  • Engagement und Motivation 

Es wird eine ideelle oder materielle Eigenleistung erwartet.

  • Einbezug der Bevölkerung 

Die Vorhaben sollen von der lokalen Bevölkerung mitgetragen werden, es sei denn, das Projekt selber habe die Motivation und den Einbezug der Bevölkerung zum Ziel.

 

Beispielhafte Projekte