Fonds Landschaft Schweiz (FLS) Fonds Suisse pour le Paysage (FSP) Fondo Svizzero per il Paesaggio (FSP) Fond Svizzer per la Cuntrada (FSC)

 

Kulturerbe-Besonderheiten in der Landschaft erleben: Karpfenteich-Abfischen

Abfischen eines naturnahen Karpfenteichs bei Brittnau AG

Die Zucht von Karpfen hat im Grenzgebiet der Kantone Kantone Luzern, Bern und Aargau reiche Tradition: Das Kloster St. Urban war bis zu seiner Aufhebung im Jahr 1848 ein wichtiges Handelszentrum im Schweizer Mittelland und über Jahrhunderte Zentrum der Karpfenzucht. Es legte zur Selbstversorgung über dreissig, meist hektargrosse Karpfenteiche an und prägte so die Kulturlandschaft in seiner Umgebung. Nach der Aufhebung des Klosters 1848 wurden die meisten Teiche trockengelegt. Aber einige eindrückliche Dämme blieben im Gelände sichtbar und liessen die Dimensionen der einstigen Flachgewässer und das frühere Landschaftsbild bis in die Gegenwart hinein erahnen.

Der Verein „Karpfen pur Natur“ hat sich zum Ziel gesetzt, diese Tradition wiederzubeleben. Er hat in den letzten Jahren fünf neue naturnahe Karpfenteiche angelegt. Der Fonds Landschaft Schweiz FLS hat 2007 einen Beitrag von rund 96‘000 Franken an den Bau des Houeteweihers in Altbüron und des Grüenbodeweihers in Pfaffnau Starthilfe geleistet. Anlässlich eines ersten öffentlichen Karpfenteich-Ausfischens konnten sich im Herbst 2007 geladene Gäste, die Bevölkerung und FLS-Verantwortliche von ersten Erfolgen vor Ort überzeugen: Das Engagement für das Comeback der naturnahen Karpfenteich-Wirtschaft entspricht geradezu mustergültig dem gesetzlichen Auftrag des FLS, naturnahe Kulturlandschaften mit traditionelle Bewirtschaftungsformen weiterzupflegen und ökologisch aufzuwerten.

 

Samstag, 6. Oktober 2018, ab 9.00 Uhr: Karpfenteich-Ausfischen in Brittnau AG

Treffpunkt: 9.00 Uhr am Eichmattweiher

Das Abfischen des grössten Teiches des Vereins Karpfen pur Natur ist ein spezielles Erlebnis. Der Verein hofft auf eine grosse Helferschar. Eventuell müssen am Nachmittag vorhandene Jungkarpfen geschlachtet werden. Schaulustige sind willkommen. Wer beim Abfischen aktiv mithelfen möchte, muss sich bis spätestens 1. Oktober anmelden. Angemeldete erhalten kurz vor dem Anlass wichtige Informationen (insbesondere über Kleidung und Ausrüstung).

Die persönlichen Angaben werden vom FLS und vom organisierenden Verein Karpfen pur Natur nicht an Dritte weitergegeben.




Generelle Hinweise: 

  • Versicherung ist Sache der Teilnehmenden
  • Reise- und Verpflegungskosten zu Lasten der Teilnehmenden


Weitere Informationen auf der Webseite des organisierenden Vereins "Karpfen pur Natur"

Bericht des „Regionaljournal Bern Freiburg Wallis“ von Radio SRF vom 13.10.2017


Hintergrundbild: Archivbild - Erstes Karpfenteich-Ausfischen am Äschweiher bei St. Urban im Jahr 2007